Herzlich willkommen auf meinem Naturkosmetik-Blog !

Die 5 gefährlichsten Inhaltsstoffe in Kosmetik

Hallo liebe Beautys,

die Inhaltsstoffe werden auf Kosmetikprodukten ja leider immer extrem klein aufgedruckt. Eine Lupe zur Hilfe nehmen lohnt sich aber, denn bei einigen Inhaltsstoffen solltet Ihr lieber auf das Produkt verzichten. Es gibt eine Vielzahl von schlechten Inhaltsstoffen, aber die meiner Meinung nach 5 gefährlichsten von ihnen habe ich Euch hier zur Übersicht einmal aufgelistet.

1. Parabene

Parabene sind chemische Konservierungsmittel, die man in sämtlichen Kosmetikprodukten findet. Erkennen kann man sie bei der Auflistung der Inhaltsstoffe sehr gut an der Endung -parabene, z.B. bei Methylparaben oder Propylparaben.

Die Gefahr:
Parabene können wie Hormone im Körper wirken. Sie können sich außerdem im Körper einlagern und somit körpereigene Aktivitäten verändern oder sogar blockieren. Dadurch können Krankheiten wie z.B. Unfruchtbarkeit oder sogar Krebs entstehen. Wissenschaftler haben Rückstände von Parabenen bereits in Brustkrebstumore nachgewiesen.

2. Phthalate

Phtalate sind Weichmacher. Enthalten sind sie in Produkten wie Cremes, Seifen, Gesichtswasser, Nagellack und Haarsprays. Erkennen kann man sie häufig an der Endung –phthala, leider sind sie aber oft auch einfach nur ein Bestandteil von Alkohol und sind demnach nicht extra aufgeführt.

Die Gefahr:
Weichmacher stehen ebenfalls im Verdacht hormonell wirksam zu sein. Sie erhöhen sogar das Risiko an Diabetes zu erkranken, da sie in den menschlichen Stoffwechsel eingreifen.

3. Paraffine/Mineralöl

Paraffin bzw Mineralöl ist ein Erdöl. Häufig wird es auf der Verpackung auch als Petrolatum oder Mineral Oil angegeben, oder es kommt über Vaseline in das Produkt. Es wird als Feuchtigkeitsspender verwendet, aber eigentlich wird hier nur ein eigenen Film auf der Haut gebildet.

Die Gefahr:
Die Zugabe dieser Stoffe in Kosmetik sorgt dafür, dass unsere Haut von außen abgedichtet, ja sogar nahezu luftdicht verschlossen wird. Das heißt sie kann nicht mehr atmen und trocknet somit aus, es begünstig dadurch auch die Hautalterung. Desweiteren gelten auch diese Stoffe als krebserregend.

4. Aluminium

Aluminium und Aluminiumsalze kommen überwiegend in Deos zum Einsatz und hemmen hier durch Verschluß der Poren die Schweißbildung. Sie kommen aber auch in Zahnpasta und Sonnenmilch vor.

Die Gefahr:
Ein zu hoher Aluminiumgehalt im Körper wird mit der Entstehung von Alzheimer und von Brustkrens in Verbindung gebracht.Hier gibt es einen eigenen Bericht dazu.

5. PEG`s

PEG`s, oder auch Polyethylenglycole, sind synthetisch hergestellte Emulgatoren. Das bedeutet, dass sie verschiedene Stoffe miteinander verbinden, so z.B. Wasser mit Öl. Sie werden meist in Cremes, Deos, Lotionen, Zahnpasta aber auch in Lippenstiften verwendet. Erkennen kann man sie daran, dass die Stoffe oft auf -eth enden.

Die Gefahr:
PEG`s machen die Haut durchlässiger für Wirkstoffe, aber ebenso auch für mögliche Giftstoffe. Sie schädigen somit die Schutzschicht unserer Haut. Hierdurch kann es zu Allergiene und Hautreizungen kommen, aber auch zu Krebs, da sämtliche Stoffe in unseren Körper eindringen können, so z.B. auch ungeschützt die Sonne.

*Foto: pixabay.com

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.